UCOM-IR2-X

Aus Nibo Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
UCOM-IR2-X
UCOM-IR2-X
UCOM-IR2-X mit Zubehör
Vorgängermodell: UCOM-IR2

UCOM-IR2-X ist ein speziell für den NIBO 2 entwickelter USB Programmieradapter. Als Verbesserung zum Vorgängermodell UCOM-IR2 verfügt der UCOM-IR2-X über einen USB-Stecker. So kann dieser direkt in einen freien USB-Port gesteckt oder auch über das mitgelieferte Verlängerungskabel mit diesem verbunden werden. UCOM-IR2-X läßt sich auch zur Programmierung von anderen AVR-Controllern benutzen, da er mit der von Atmel definierten 6-poligen ISP-Schnittstelle ausgerüstet ist. Der Programmieradapter basiert auf einem Atmel AT90USB162 Controller mit 16 Mhz. Da der Adapter über IR-LEDs zum Senden und einen IR-Empfängerbaustein verfügt, ist es möglich den Adapter auch zur drahtlosen Kommunikation mit dem Nibo zu verwenden. Die aktuelle Firmware unterstützt die RC5 und RC6-Kommunikation, die drahtlose serielle Kommunikation wird noch nicht unterstützt! Der Programmieradapter läßt sich direkt aus dem Atmel AVRStudio ansprechen.

Inhaltsverzeichnis

Von der aktuellen Firmware unterstützte Features

  • STK500v2 kompatibler Programmieradapter
  • serieller Datenstrom über das 6-polige Kabel (UART)
  • Infrarot:

Das Umschalten zwischen den verschiedenen Betriebsmodi erfolgt über die Parity-Einstellung:

Parity / ParitätModus / ProtokollLED passivLED aktiv
None / Keine STK500v2 (AVR-ISP) leuchtet rot blinkt rot (2Hz)
Odd / Ungerade Infrarot (RC5/RC6) blitzt grün (0,25Hz) leuchtet grün
Mark / Markierung virtuelle serielle Schnittstelle (UART) blitzt orange (0,25Hz) leuchtet orange
Space / Leerzeichen Testmodus (echo) leuchtet grün leuchtet grün

Features in Vorbereitung

  • Infrarot:
    • serieller Datenstrom, 2400 Baud, 8N1 (geplante Nutzdatenrate: 1920 bit/s)
    • Nibo-IR-Protokoll (geplante Nutzdatenrate: 4800 bit/s)

Pinbelegung

PinISPUART
1MISO / PDORXD
2VTG / VCC-
3SCK-
4MOSI / PDITXD
5RESET-
6GNDGND

Abkürzungen:

MISO: Master In / Slave Out
MOSI: Master Out / Slave In
PDI: Programming Data In
PDO: Programming Data Out
SCK: Serial ClocK
VTG: Voltage of the TarGet
VCC: Voltage of the Common Collector
RXD: Receive Data
TXD: Transmit Data

Inbetriebnahme unter Windows (XP, Vista, Windows 7)

  1. Jumper JP1 entfernen
  2. UCOM-IR2 mit dem PC verbinden
  3. Als Treiber folgende Inf-Datei verwenden: ucom-ir.inf
  4. Anschliessend steht der Adapter als virtueller COM-Port zur Verfügung

Inbetriebnahme unter Linux

  1. Jumper JP1 entfernen
  2. UCOM-IR2 mit dem PC verbinden
  3. Folgenden Befehl als root ausführen: modprobe usbserial vendor=0x16c0 product=0x092e
  4. Der Adapter steht danach als virtuelle serielle Verbindung unter /dev/ttyACM* zur Verfügung

Fuse Bits

VORSICHT! Durch setzen der falschen Fuse Bits können Sie sich aus dem AVR-Mikrocontroller aussperren!

Die Fuse-Bits des NIBO2 haben standardmäßig folgende Werte:

EXTENDED HIGH LOW
0xFF 0xC1 0xFF

Firmware Update

Mit Hilfe der Atmel FLIP-Tools kann der Programmieradapter über USB programmiert werden. Zusäztlich benötigen Sie UComIrProg um den Bootloader zu aktivieren. Der Treiber für das AT90USB162 Gerät befindet sich nach der Intsallation der FLIP-Tools im Verzeichnis C:\Programme\Atmel\Flip\usb.

  1. Starten Sie UComIrProg und verbinden Sie sich mit dem virtuellen COM-Port.
  2. Wählen Sie aus dem Menü Activate Bootloader
  3. Beenden Sie UComIrProg
  4. Im Gerätemanager solte der virtuelle COM-Port verschwunden sein und ein neues AT90USB162 Device erkannt werden.
  5. Wählen Sie für das AT90USB162-Device den Treiber aus dem Atmel FLIP-Tools Verzeichnis
  6. Starten Sie die FLIP-Tools
  7. Wählen Sie als Gerät AT90USB162 (Device->Select...) und verbinden Sie sich über USB (Device->Connect... USB)
  8. Laden Sie das aktuelle HEX-File in die FLIP-Tools (File->Load HEX File...)
  9. Programmieren Sie den UCOM-IR mit dem geladenen File (Run: Erase+Program+Verify)
  10. Beenden Sie die FLIP-Tools
  11. Resetten Sie den UCOM-IR indem Sie das USB-Kabel kurz ausstecken.

Software

Informationen

Weblinks

Persönliche Werkzeuge
Werbung